DIE GRÖßTEN HELDEN AVENTURIENS

Diskussion

Nichts Neues?

Hier steht set 2 Monden nichts Neues, aber das soll und wird es durchaus geben – immerhin gibt es noch 10 Spielabende unserer aktuellen Runde, die hier noch nicht veröffentlicht wurden – aber den nächsten muss Ralf noch schreiben, erst danach kann ich wieder fortsetzen…

Donner und Sturm und somit meine Runde kommt wohl erst im November – also rechnen wir mal damit Anfang 2010 damit anzufangen!

Weiterhin sei gesagt, dass natürlich jeder gerne seine Gedanken, Ideen und Anregungen hier posten kann – vom Youtube Video über einen Foren Link bis hn zum eigen verfassten Text… haut es einfach raus…

Ansonsten sieht man sich am Donnerstag… Schwarztobrien kann sich schon mal warm anziehen!

Advertisements

Kampagnen- Motivation

Für eine Spielabend- Beschreibung ist der Rest der Mittagspause zu kurz, deswegen schreibe ich hier mal was anderes… Bzw. wollte ich das, aber so schreibe ich jetzt am Ende des Tages weiter…

In der G7 Kampagne waren wir Spieler es ja gewohnt, jahrelang (sowohl Ingame als auch in Realtime) Niederlagen einzutecken, uns gegen eine unbezwingbare Übermacht zu stellen, nur um nach Jahren des Leidens einen einzigen Erfolg zu haben….

So ein Spielstil muss gewollt sein – von den Spielern wie auch beim Meister – danach haben wir uns dazu entschieden in der Dunkle Schatten Kampagne so etwas Ähnliches zu spielen – viele Niederlagen, wenig Chancen auf Erfolge … es ist zwar etwas anderes, aber durchaus vergleichbar.

Kampagnen an und für sich sollten immer auf die Spieler abgestimmt sein … ich denke in unserem Fall ist es das ja auch … trotzdem würde ich mir gerne wieder eine Gruppe/Kampagne wünschen, in der es nicht von vore herein feststeht, dass die Helden Frustmomente erfahren, sondern auch einfach durch viele kleine Erfolge dann schlussendlich den großen endgültigen Erfolg sichern können.

Tja … Vielleicht ist das auch ein Grund wieder meistern zu wollen – ich möchte gerne den Spielern etwas anderes bieten und anders heisst in unserem Fall kurzfristige Erfolge… aber ist das wirklich das Richtige?
Sollte man einer Gruppe innerhalb einer Kampagne auch mal erlauben ohne große Schwierigkeiten aufzusteigen, Ihnen wenn sie sich nicht dumm anstellen , keine Steine in den Weg zu legen…?

Ich denke es ist eine Frage der Frustresistenz der Spieler … deswegen auch die Frage… Wünscht ihr euch mehr Erfolge, Siege oder Gewinne bei DSA? Oder könnt und wollt ihr euch auf den Meister soweit eingehen, dass ihr darauf hofft, dass nach Monaten/Jahren der Niederlagen doch noch das kommt, was ihr wolltet…

Ich für meinen Teil freue mich schon in Kürze eine frische Heldengruppe in Abenteuer führen zu dürfen … denn da werde ich durchaus versuchen ein positives Bild zu schaffen … denn wenn Ralf wirklich sehr gut eine Stimmung des Krieges und der Hoffnungslosigkeit rüberbringt, muss es auch einfach Helden geben, die kurzfristig etwas verwirklichen können …